Workshop (Deutsch)

Arduino Workshop :: Grundlagen

Die folgenden Aufgaben können mit Hilfe der Idioms gelöst werden (die entsprechenden Kategorien stehen in Klammern hinter dem Aufgabentitel). Fortgeschrittene Anwendungen stehen auf der Arduino.Playground-Seite

Die Aufgaben sind lediglich als grobe Anforderung beschrieben, so wie sie in Arduino-Projekten anfallen. Die Arbeit mit externen Referenzen gehört als normaler Bestandteil zu jedem Arduino-Projekt und sollten von Anfang an geübt werden. 

  1. Hallo Welt
    Laden Sie den Sketch »File->Examples->1.Basic->Blink« auf Ihren Arduino. Wenn nun die LED blinkt, funktioniert die Verbindung zwischen Computer und Arduino.
  2. Digital Out: LED und Breadboard
    Bauen Sie eine LED mit Vorwiderstand (150 Ohm, Braun-Grün-Braun) auf das Steckbrett und schreiben Sie den Blink-Sketch so um, dass die externe LED blinkt. 
  3. Analog In: Poti
    Schließen Sie ein Drehpotentionmeter (Poti) an einen analogen Eingang und geben Sie die Messwerte über den seriellen Monitor aus.
  4. Analog Out: LED an PWM
    Schließen Sie die LED (mit Vorwiderstand) an einen mit 'PWM' (Pulse Width Modulation) beschrifteten Ausgang und steuern Sie die Helligkeit mit einem Poti. Einen brauchbaren Code finden Sie unter »File->Examples->3.Analog->AnalogInOutSerial«.
  5. Digital In: Mikrotaster
    Schließen Sie einen Mikroschalter an einen digitalen Eingang an und steuern Sie über Tastendruck eine LED. 
  6. Sensoren (z.B. LDR)
    Messen Sie an einem analogen Eingang die Werte eines Lichtsensors (LDR), eines Drucksensors oder eines Wärmesensors. Die Sensoren stehen vorkonfektioniert (mit eingebautem Widerstand) zur Verfügung und können über Platinensteckverbinder auf dem Steckbrett eingesetzt werden.
  7. Library: Servo
    Schließen Sie ein Servo an Ihren Arduino an lassen Sie ihn mit Hilfe der »Servo«-Library drehen.
  8. Kombination
    Jetzt sind Sie an der Reihe: Kombinieren Sie die voranstehenden Techniken zu einem sinnvollen Projekt.

};